Startseite Erleben Veranstaltungen 800 Jahre Gernsbach

800 Jahre Gernsbach - Jubiläum 2019

Mit der ersten urkundlichen Erwähnung Gernsbachs im Teilungsbrief der Grafen Eberhard IV. und Otto I. von Eberstein als „villa“ jährt sich der Stadtgeburtstag im Jahr 2019 zum 800. Mal. Unser Stadtjubiläum soll dem besonderen Anlass entsprechend gebührend gefeiert werden.

Zusammen mit den haupt- und ehrenamtlich engagierten Menschen in der Kernstadt und den Ortsteilen wollen wir als Stadtgemeinschaft unserem Jubiläumsjahr einen besonderen Rahmen geben und alle herzlich bitten, sich aktiv zum Gelingen des Geburtstagsjahres einzubringen. Nur gemeinsam lässt sich so ein Großprojekt durchführen. Gerne erinnern wir uns noch an das erfolgreiche Freiheitsfest 1999 zurück, das heute noch für Gesprächsstoff sorgt. Neben einem zentralen Fest anstelle des Altstadtfestes sind 2019 viele weitere Aktivitäten geplant.

Jubiläumsfest 12.-14. Juli 2019

Das große Festwochenende findet vom 12.-14. Juli 2019 statt und ersetzt in diesem Jahr als großes Jubiläumsfest das Altstadtfest.

Programmübersicht:

Freitag, 12.07.2019
18.30 Uhr Offizielle Festeröffnung mit Fassanstich
18.30 Uhr Start Festbetrieb
20.00 Uhr 3. Gernsbacher Lachnacht
20.30 Uhr Bands spielen auf allen Bühnen

Samstag, 13.07.2019
11.00 Uhr Beginn Festbetrieb
14.00 Uhr Beginn Bühnenprogramm
20.30 Uhr Bands spielen auf allen Bühnen
22.30 Uhr Musikfeuerwerk (Karten für einen Sitzplatz auf der Tribüne können Sie ab 19.06. um 9 Uhr hier oder bei der Touristinfo Gernsbach erwerben)

Sonntag,14.07.2019
09.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst
10.30 Uhr Beginn Festbetrieb
11.00 Uhr Historischer Festumzug (Karten für einen Sitzplatz auf der Tribüne können Sie ab 19.06. um 9 Uhr hier oder bei der Touristinfo Gernsbach erwerben)
14.00 Uhr Bühnenprogramm
19.00 Uhr Bands spielen auf allen Bühnen.


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Schon gehört?    ...    der Radiospot zum Jubiläumsfest ist da!
Zu hören ab  dem 2. Juli bei unserem Medienpartner, dem Radiosender Die Neue Welle und vorab hier auf unseren Seiten unter folgendem Link:
https://soundcloud.com/gernsbach-murgtal/800-jahre-gernsbach-25s-mu/s-e93MW

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Eilzüge halten am Jubiläumsfest auch an Gernsbach-Mitte
Das große Jubiläumsfest rückt näher und viele Besucher werden sich bereits über die Anfahrt Gedanken machen.
Eine positive Rückmeldung gab es hierzu nun von der AVG. Zusätzlich zu den normalen S-Bahnen werden auch die Eilzüge an der Bahnhaltestelle Gernsbach-Mitte halten. Die genauen Zeiten der Eilzüge aus Richtung Gaggenau bzw. aus Richtung Forbach können der Tabelle (79 KB)entnommen werden. Diese Zeiten werden auch entsprechend in der Fahrplanauskunft der AVG hinterlegt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Den Flyer zum Jubiläumsfest  können Sie sich hier herunterladen (10,8 MB) oder ab 26. Juni bei der Touristinfo abholen.

Unterjährige Veranstaltungen

Im Jubiläumsjahr 2019 findet unterjährig eine Vielzahl an vielfältigen Veranstaltungen statt.

Diese Veranstaltungen wie Ausstellungen, Musikevents und Märkte werden sowohl von der Stadtverwaltung als auch von den ortsansässigen Vereinen organisiert.

Im Folgenden findet sich eine Übersicht zum vorläufigen Veranstaltungsprogramm. Diese Übersicht wird laufend aktualisiert (Änderungen vorbehalten).

11.01.2019 Neujahrsempfang mit Festakt
20.01.2019 Kinder-Puppentheater "Olles Reise zu König Winter"
25.01.2019 Puppentheater für Erwachsene "Kasperblues"
03.02.2019 Multivisionsshow "Mount  Everest"
17.02.2019 Kinder-Puppentheater "Das Fräulein Holle"
16.03.-30.04.2019 Inklusionsausstellung im Rathaus, Kunst & Inklusion e.V.
23.03.2019 Theaterstück "Illusionen einer Ehe" (Tournee-Theater Stuttgart)
06.-13.04.2019 31. Puppentheaterwoche
06.04.2019 Führung "Auf den Spuren der Rose"
27.04.2019 Musiknacht Gernsbach
04.05.2019 SWR1-Disco
04./05.05.2019 Mittelalterfest auf der Murginsel
11.05.2019 Führung mit dem Historienstadel "Zeitsprung ins Jahr 1219"
18.05.2019 Konzert INtakt  - 20 Jahre Dirigentin Diana Jourdan und MV Orgelfels Reichental e.V.
25.05.2019 Sportaktionstag "fit und aktiv" (736 KB)
26.05.2019 Kulinarischer Weintag
01.06.-19.07.2019 Historische Ausstellung "800 Jahre Gernsbach"
16.06.2019 Sternemenü für den guten Zweck von Sternekoch Bernd Werner, Schloss Eberstein
28.06.2019 800 Jahre Sagenhaftes Gernsbach-Musical der Von-Drais-Schule
29.06.2019 Führung mit dem Historienstadel  "Zeitsprung ins Jahr 1219 "
05. 07.2019 Führung  "Auf den Spuren der Rose"
12.-14.07.2019 Jubiläumsfest "800 Jahre Gernsbach"
12.07.2019 3. Gernsbacher Lachnacht
26.-29.07./01.-04.08.2019 Theater im Kurpark
01.09.2019 Naturparkmarkt
01.09.2019 Führung auf dem Sabbatweg
08.09.2019 Tag des offenen Denkmals
Öffnung Gewerbe und Betriebe/Öffnung unbekannte Orte
14.09.2019 Gernsbacher Denkmalnacht
21.09.-05.11.2019 Kunstausstellung "Otto Birg"
18./19.10.2019 Turngala "Gernsbach turnt"
13.10.2019 Kinder-Puppentheater "Die Sachenfinderin"
26.10.2019 Partyfieber Gernsbach
09.11.2019 Bezirkskonzert des Akkordeon-Orchesters Gernsbach
10.11.2019 Führung auf dem Sabbatweg
24.11.2019 Kinder-Puppentheater "Wendelin der Zauberer"
30.11.2019 Festkonzert Sinfonieorchester/Musikschule
06.12.2019 Nikolausritt in der Altstadt
13.-15.12.2019 Weihnachtsmarkt
14.12.2019 Weihnachtsmärchen "Oh, wie schön ist Panama"

Den vollständigen Veranstaltungskalender für 2019 finden Sie hier

Jubiläumsbuch und Vorträge zur Stadtgeschichte

Unter dem Titel "800 Jahre Gernsbach. Die Geschichte der Stadt" erscheint zum Jubiläum erstmals eine moderne Gesamtdarstellung der Stadtgeschichte.
Zwölf Autorinnen und Autoren geben darin in zehn Kapiteln einen fundierten Überblick über zentrale Ereignisse und Entwicklungen sowie das städtische Leben seit dem Mittelalter bis heute. Das im Auftrag der Stadt von Wolfgang Froese herausgegebene, rund 400 Seiten starke und mit zahlreichen Abbildungen versehene Werk wird vom ortsansässigen Casimir Katz Verlag verlegt.


Basierend auf den einzelnen Kapiteln des Buches sind 2019 mehrere Vorträge in der Stadthalle geplant. Beginn ist jeweils 18 Uhr.

„Einer der schönsten Kurorte des Schwarzwaldes“ – Fremdenverkehr vor 1914
Sonntag, 29. September, 18 Uhr, Stadthalle Gernsbach
mit Wolfgang Froese, Gernsbach

Als „badische Schweiz“ wurde das Murgtal bereits im frühen 19. Jahrhundert von Künstlern und Literaten entdeckt und ob seiner Romantik gerühmt. Seinen eigentlichen Aufschwung erlebte Gernsbach als „klimatischer Kur- und Badeort“ allerdings erst mit dem Bau der Murgtalbahn 1869. Die Stadt schien nun beides zu bieten: „die Abgeschiedenheit von dem lärmenden Treiben der großen Welt und doch wieder die durch die Eisenbahn vermittelte schnelle Verbindung mit derselben“. Prominente Gäste aus Politik, Kultur und hohem Adel kamen – und blieben zeitweise mit vielen anderen auch wieder weg, denn eine Zellulosefabrik beglückte „das ganze Tal mit seinem Geruch nach faulen Eiern“. Im Mittelpunkt des Bildvortrags steht daher die schwierige Balance zwischen Fortschrittsdenken und Naturerlebnis.


Die siebziger Jahre – eine Zeitreise mit Bildern und Musik
Sonntag, 20. Oktober, 18 Uhr, Stadthalle Gernsbach
mit Regina Meier, Gernsbach

In den 1970er Jahren erhielt Gernsbach seine heutige Struktur. Nicht nur die Gemeindereform sorgte für veränderte Verhältnisse, neue kommunale Bauten wie auch die Schaffung des Kelterplatzzentrums gaben Gernsbach ein anderes Gesicht. Die Dampflokomotiven auf der Murgtalstrecke verschwanden. Der Einzelhandel wandelte sich grundlegend: Traditionelle Einkaufsmöglichkeiten wurden durch Selbstbedienungsläden und moderne Warenpräsentation ersetzt. Als 1975 das erste Altstadtfest stattfand, ahnte noch niemand den Siegeszug dieser Veranstaltung. Der Zeitgeist der siebziger Jahre fand seinen Ausdruck auch in der Schaffung des Jugendzentrums. Der Vortrag wird zeitgenössische Bilder präsentieren, dazu Musik und kurze Filmsequenzen beinhalten. Damit wird die Zeit vor 50 Jahren wieder lebendig.


Hexenverfolgung in Gernsbach – ein dunkles Kapitel der Stadtgeschichte
Sonntag, 3. November, 18 Uhr, Stadthalle Gernsbach
mit Dr. Cornelia Renger-Zorn, Gernsbach

In Gernsbach und Umgebung sind zwischen 1642 und 1644 fünf Fälle von „Hexen“ bekannt: Catharina Weinmann sollte auf Befehl des badischen Markgrafen hingerichtet werden. Das konnte durch den Einspruch des mitregierenden Grafen von Eberstein verhindert werden. Aus der Haft kam sie aber nicht frei. Zwei weitere Beschuldigte wurden entlassen, da sie die Folter ohne Geständnis überstanden hatten. Rätselhaft bleibt der Tod einer kindlichen „Hexe“ in Obertsrot. Der Dreißigjährige Krieg hatte Hunger und Elend gebracht, die Menschen suchten nach Schuldigen. Markgraf Wilhelm, der in Baden bereits Hunderte wegen Hexerei hatte hinrichten lassen, ergriff die Gelegenheit, sich auch in der Grafschaft Eberstein als starker Herrscher zu profilieren. Eine Veranstaltung der Kulturgemeinde Gernsbach.


Antisemitismus in Deutschland – und was wir dagegen tun können
Mittwoch, 6. November, 19 Uhr, Stadthalle Gernsbach
mit Dr. Felix Klein, Berlin

Das jahrhundertelange jüdische Leben in Gernsbach endete in der Zeit der NS-Herrschaft nach fünf Jahren der zunehmenden Ausgrenzung, Entrechtung und Verfolgung am 22. Oktober 1940 mit der Verschleppung der letzten neun jüdischen Gernsbacher nach Gurs, der Vorhölle von Auschwitz. Heute halten die Stadt Gernsbach und der Arbeitskreis für Stadtgeschichte die Erinnerung an die einstigen Mitbürger wach. Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus, beleuchtet in seinem Vortrag Mechanismen und Ausdrucksformen der Judenfeindlichkeit, und er zeigt auf, was jeder einzelne gegen antisemitische Einstellungen und Handlungen unternehmen kann.

Historische Ausstellung

Gernsbach im Wandel der Zeit

Wie hat sich das Leben in unserer Stadt im Laufe der Jahrhunderte entwickelt und verändert? Wo gab es Weichenstellungen, die Auswirkungen bis heute haben? Was ist wichtig für unser Selbstverständnis als Bürgerinnen und Bürger Gernsbachs? Diesen Fragen geht die historische Ausstellung nach, die im Rahmen des Stadtjubiläums vom 01. Juni bis 21. Juli 2019 im Rathaus zu sehen ist.

Mit bildlichen Darstellungen, archäologischen Funden, Urkunden, Modellen und historischen Objekten wird die Stadtgeschichte nahegebracht. Erläuternde Texte helfen bei der Einordnung des Gesehenen. Wo immer möglich, geben biographische Skizzen der Vergangenheit ein persönliches Gesicht.

Die Ausstellung ist in neun Teile gegliedert vom Mittelalter bis in die Jetztzeit. Anstelle einer an Jahreszahl orientierten Chronologie gibt es jeweils inhaltliche Schwerpunktsetzungen, die das Typische und Exemplarische einer Zeitspanne beleuchten.

Eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, 01. Juni 2019, mit einer Vernissage um 14 Uhr, die in Konzept und Inhalte einführt. Sie ist danach zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen. Während des großen Festwochenendes vom 12.-14. Juli 2019 ist eine Besichtigung auch am Samstag und Sonntag möglich. Der Eintritt ist frei.

Historischer Umzug

Geschichte erlebbar: Historischer Festumzug

Ein einzigartiges Erlebnis, das Gernsbach mit seinem Leben von der Geschichte bis in die Gegenwart darstellt, wird der Historische Umzug. Er beginnt am Sonntag, 14. Juli, um 11 Uhr bei der Stadthalle. Die Umzugsstrecke führt von der Stadthalle entlang der Waldbachstraße, Hofstätte, Stadtbrücke in die Bleichstraße bis Höhe Kino. In der Waldbachstraße, an der Tribüne auf der Stadtbrücke und beim Katz‘schen Garten wird der Umzug moderiert.

Mittelalter oder Revolution, Flößerei, Sagen, altes Handwerk, landwirtschaftliche Szenen, die Papiermachertradition, die Entwicklung Gernsbachs und seiner Stadtteile bis hin zu einem Blick in die Zukunft – das alles wird als Zeitstrahl in eindrucksvollen Bildern dargestellt. Auch Musikvereine und Fanfarenzüge gestalten den Umzug mit und es gibt etliche historische Fahrzeuge zu bestaunen. Einfließen werden interaktive Aktionen zu historischen Geschehnissen oder mit dem Publikum. Hier wird Gernsbachs Geschichte (be)greifbar und erlebbar.



Die Umzugsreihenfolge finden Sie im Flyer zum Jubiläumsfest "800 Jahre Gernsbach".

Lenkungsgruppe

Zahlreiche Interessierte aus den Gernsbacher Vereinen, Gewerbe- und Wirtschaftsbetrieben, Gemeinde- und Ortschaftsräte und viele ehrenamtlich engagierte Gruppierungen sind im Jahr 2016 der Einladung von Alt-Bürgermeister Dieter Knittel gefolgt und informierten sich über die ersten Vorstellungen zum Jubiläumsjahr. Nach diesem Abend bildete sich eine kommissarisch eingerichtete Lenkungsgruppe, die Anfang 2018 bestätigt wurde.

Die Lenkungsgruppe besteht aus der städtischen Projektleitung und Vertretern aus dem Gewerbe und der Wirtschaft, den musischen, kulturellen und sportlichen Vereinen, den Kirchen und den Schulen. Innerhalb der Lenkungsgruppe unter dem Vorsitz von Bürgermeister Julian Christ und Hauptamtsleiter Thomas Lachnicht haben sich einzelne Projektgruppen gebildet, um die verschiedenen Themen zu bearbeiten und so die Planungen zu konkretisieren.

Die Lenkungsgruppe setzt sich wie folgt zusammen (Stand 14.05.2018):

  • Verwaltung: Julian Christ (Bürgermeister)
  • Verwaltung: Thomas Lachnicht (Hauptamtsleiter) Telefon 07224 644-12
  • Verwaltung: Melanie Mußler (Kulturamtsleiterin), Telefon 07224 644-71, E-Mail: 800@gernsbach.de
  • Verwaltung: Jürgen Maisch (Orga-Team Stadtjubiläum), Telefon 07224 644-733, E-Mail: juergen.maisch@gernsbach.de
  • Ortsteile: Bernhard Wieland (Reichental)
                       Walter Schmeiser (Obertsrot-Hilpertsau)
                       Günther R. Merkel/Holger Wunsch (Lautenbach)
                       N.N. (Staufenberg)
  • Geschichte: Dr. Irene Schneid-Horn (AK Stadtgeschichte)
  • Musik- & Gesangvereine: Martina Mary (Stadtkapelle)
  • Sportvereine: Rüdiger Beduhn und Claus Olinger (Hockeyclub Gernsbach)
  • Historischer Festumzug: Michael Chemelli (Dorfgemeinschaft Scheuern)
  • Gernsbacher Kirchengemeinden: Pfarrer Hans-Joachim Scholz (Paulusgemeinde Staufenberg)
  • Wirtschaft/Papier: Ullrich Beyreiss (Firma Glatfelter)
  • Gewerbe: Sabine Katz (Gewerbeverein)
  • Kulturvereine: Dr. Dr. Graf v. Nayhauss (Kulturgemeinde)

Wir unterstützen das Stadtjubiläum

Wir unterstützen das Stadtjubiläum

Zahlreiche Unternehmen aus Gernsbach und der Region unterstützen tatkräftig das Stadtjubiläum "800 Jahre Gernsbach" als Sponsoren.

Ihnen gilt unser herzlichster Dank

Unsere Premiumsponsoren stellen sich vor:

Die Sparkasse Rastatt-Gernsbach ist der wichtigste Finanzdienstleister in der Region. Sie engagiert sich vielfältig für das Gemeinwohl und die Menschen, die hier leben. Dazu unterstützt Ihre Sparkasse zahlreiche Veranstaltungen und ist regelmäßig im Jugendbereich aktiv. Viele Vereine und Initiativen im Bereich Sport, Kultur und Soziales werden regelmäßig von der Sparkasse gefördert. Durch Spenden und Sponsoring werden so wichtige Aktivitäten oft erst möglich.

Mit über 21.000 Mitarbeitern ist die EnBW eines der größten Energieversorgungsunternehmen in Deutschland und Europa und versorgt rund 5,5 Millionen Kunden mit Strom, Gas und Wasser sowie mit Energielösungen und energiewirtschaftlichen Dienstleistungen. Zunehmend werden wir unsere Position als nachhaltiger und innovativer Infrastrukturpartner von Kunden, Bürgern und Kommunen weiter ausbauen.

Glatfelter ist ein amerikanischer Konzern, der sich auf die Entwicklung und Produktion von innovativen Vliesstoffen und technischen Spezialpapieren fokussiert hat. An seinem größten Standort in Gernsbach, ehemals Schoeller & Hoesch, werden mit 655 Mitarbeitern unter anderem Tee- und Kaffeefilter-, Batteriepastier-, Overlay- und metallisierte Papiere produziert, die dem Unternehmen Weltruf und eine führende Stellung in vielen seiner Märkte erbracht haben. Glatfelter ist der größte Arbeitgeber in Gernsbach.

Seit über 200 Jahren widmen sich unsere Braumeister einer ehrgeizigen Aufgabe: anspruchsvollen Genießern in der Region genau die Biere zu brauen, die ihnen am besten schmecken. Jede unserer Biersorten hat einen typischen, unverwechselbaren Charakter. Fest verwurzelt in unserer badischen Heimat pflegen wir jedoch nicht nur die hohe Kunst des Brauens, sondern unterstützen als Sponsor viele Veranstaltungen– und natürlich sehr gerne: 800 Jahre Gernsbach - Jubiläum 2019

Mayr-Melnhof ist weltweit der größte Hersteller von gestrichenem Recyclingkarton und führender Produzent von Faltschachteln. Im Jahr 1841 als Sägewerk gegründeten Standort Gernsbach wird seit 1951 Karton erzeugt. Das Werk gehört zu den effizientesten Recyclingkartonwerken. Die mit unseren 250 Mitarbeitern erzeugten Kartonsorten decken einen großen Bereich der Konsumgüter-Verpackungen im Food- und Non-Food-Bereich ab. Wir arbeiten aus Überzeugung Ressourcen schonend und bieten jungen Menschen Ausbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten am Standort und im Konzern.

Casimir Kast, eines der wenigen konzernunabhängigen, mittelständischen Unternehmen der Papier- und Verpackungsindustrie im Murgtal, ist seit über 460 Jahren in der Region tätig und wird seit 13 Generationen familiengeführt. In Gernsbach entwickelt und produziert Casimir Kast mit rund 150 Mitarbeitern offsetkaschierte Verpackungen aus Karton und Wellpappe, für Marktführer im Bereich der FMCG (Fast Moving Consumer Goods), sowie renommierte Markenartikler und deren Agenturen aus Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern.

burster präzisionsmesstechnik gmbh & co kg
Seit 60 Jahren gehört das mittelständische Familienunternehmen burster zu den Trendsettern industrieller Messtechnik und wurde so zu einem der wichtigsten internationalen Anbieter von Präzisionsmessgeräten, Sensoren und Systemen zur Sensorsignalverarbeitung. Am Entwicklungs- und Produktionsstandort Gernsbach sind 150 Mitarbeiter beschäftigt, die sich einem hohen Anspruch von Präzision, Qualität und Flexibilität stellen, um namhafte Kunden in der ganzen Welt nachhaltig mit Hightech-Messtechnik aus Gernsbach zu beliefern.

Ansprechpartner

Stadt Gernsbach
Orga-Team Stadtjubiläum
Melanie Mußler
Igelbachstr. 11
76593 Gernsbach
Telefon 07224 644-71
E-Mail: 800@gernsbach.de

Stadt Gernsbach
Orga-Team Stadtjubiläum
Jürgen Maisch
Igelbachstr. 11
76593 Gernsbach
Telefon 07224 644-733
E-Mail: juergen.maisch@gernsbach.de