Gernsbacher Altstadtfest 2020 noch ungewiss

Noch keine verbindliche Rechtsgrundlage für Großveranstaltungen ab September

Die Floßfahrt gehört zu den Highlights des Altstadtfestes.
© Stadt Gernsbach

Die Corona-Pandemie bringt für das öffentliche Leben erhebliche Herausforderungen mit sich. So steht auch die Planung für das traditionelle Gernsbacher Altstadtfest unter dem Eindruck der unklaren gesetzlichen Rahmenbedingungen.

 Laut der derzeit gültigen Corona-Verordnung und laut den Vorgaben der Bundesregierung sind zunächst Großveranstaltungen bis zum 31.8.2020 untersagt. Das 44. Gernsbacher Altstadtfest sollte eigentlich wie jedes Jahr am dritten Septemberwochenende (vom 18.-20. September 2020) stattfinden.
 
Bürgermeister Christ sieht diese Herausforderungen und den Wunsch der Teilnehmer bzw. der Vereine nach Verbindlichkeit: „Die besondere und dynamische Situation hat uns deutlich gemacht, dass es Zeiten gibt, in denen es keine Planungssicherheit gibt. Wir möchten nicht jetzt schon alle Türen zuschlagen und für die Teilnehmer die Optionen für ein Altstadtfest offen halten. Ganz gleich wie wir es machen, wir können nicht allen Bedürfnissen gerecht werden. Sagen wir das Altstadtfest zu früh ab, und Großveranstaltungen dürfen doch ab dem 1. September stattfinden, ist es nicht gut, da die Teilnehmer auf ihre festen und wichtigen Einnahmemöglichkeiten verzichten müssten. Sagen wir zu spät ab, sind schon Kosten oder Vertragsbindungen entstanden, die ohne Einnahmen von Teilnehmer bzw. von Vereinen erfüllt werden müssten.“
 
Alle Teilnehmer bzw. alle Gernsbacher Vereine wurden daher von der Stadt Gernsbach angeschrieben und gebeten, ihre Vorstellungen und Möglichkeiten zur Durchführbarkeit des Altstadtfestes mitzuteilen. Hier ging es auch um die Möglichkeit eines Altstadtfestes mit Auflagen, wie z.B. einer Maskenpflicht oder einer Begrenzung der Besucherzahl. „Es war uns wichtig, die alle mitzunehmen, denn wir wissen das große ehrenamtliche Engagement sehr zu schätzen. Ob das Altstadtfest durchgeführt wird oder nicht, werden wir daher bewusst auf Basis der Rückmeldung und in Kenntnis der weiteren Corona-Rahmbedingungen entscheiden“, so Bürgermeister Julian Christ abschließend.