Sturm "Sabine" wirbelt Abfallentsorgung durcheinander - Bei nächster Leerung wird Beistellgut mitgenommen

Symbolfoto: Manfred Richter/pixabay.

(lra) Wie der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Rastatt mitteilt, hat der Sturm "Sabine" am Montag auch die Abfallentsorgung kräftig durcheinandergewirbelt. Das Abfuhrunternehmen hat zwar versucht, alle Behälter zu entleeren, allerdings hatten viele vorsorglich ihre Tonnen wegen des Sturmes gar nicht erst bereitgestellt.

Was aber jetzt mit der vollen Tonne machen?

Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist darauf hin, dass es aus Kapazitätsgründen nicht möglich ist, ein komplettes Abfuhrgebiet erneut anzufahren. Die Satzung sieht bei Fällen der höheren Gewalt vor, dass dann der angefallene Abfall bei der nächsten regelmäßigen Leerung mit abgefahren wird. Das bedeutet, dass der Abfall, der nicht im Abfallbehälter Platz hat als Beistellgut in eigenen Säcken oder Gebinden hinzugestellt werden kann.

Weitere Information: Abfallwirtschaftsbetrieb, Telefon 07222 381-5555.