20.02.: Rathaussturm am Schmutzigen Donnerstag

Gernsbacher Narren schreiten zur Tat

Über die närrischen Tage muss Bürgermeister Christ die Schlüsselgewalt  den Narren überlassen. (Bildquelle: Stadt Gernsbach)

Am Schmutzigen Donnerstag, 20. Februar,  trifft sich das Gernsbacher Narrenvolk um 11.11 Uhr auf dem Rathausplatz, um mit vereinten Kräften den Bürgermeister zu entmachten.

Mit lauten "Schlüssel-her"-Rufen ringen die Hexen von der Bleich und andere Gernsbacher Fastnachtsgruppen wieder um die Schlüsselgewalt. Auch dieses Mal muss sich das Stadtoberhaupt vor dem Narrengericht verteidigen.

Für dieses Spektakel dürfen sich die närrischen Besucherinnen und Besucher auf die Gernsbacher Hoheiten Prinzessin Luisa und Prinz Raphael freuen. Das Gernsbacher Prinzenpaar wird dem Narrengericht einen würdigen Rahmen geben und zusammen mit dem Narrenvolk den Rathauschef seiner Ämter bis zum Aschermittwoch entheben. Die Bleichhexen nehmen Bürgermeister Christ nach der Entmachtung unter ihre Fittiche und entführen ihn auf die Rathaustreppe. Dort steht er dem Narrengericht aus Bleichhexen und Waldschäddern Rede und Antwort.

Die Hexen von der Bleich stellen hier ihr diesjähriges Motto vor. Mit närrischen Redebeiträgen erreicht das fastnächtliche Treiben am Tag der "Weiberfasent" seinen Höhepunkt.

Die Kinder des städtischen Kindergartens Fliegenpilz laden zum Mitmachen und Mitsingen ein, wenn sie mit ihrer Polonaise über den Rathausplatz ziehen. Der Fliegenpilz sorgt außerdem für das leibliche Wohl der Narrengemeinde mit warmen und kalten Getränken sowie heißen Würstchen. Ein Sektstand der Firma Optik Knapp rundet das Angebot ab.

Alle großen und kleinen Narren, Kinder und Erwachsene, Freunde der Fastnacht und Neugierige sind herzlich auf den Rathausvorplatz eingeladen.