Vandalismus in Gernsbach

Mutwillige Zerstörungen in öffentlichen WC-Anlagen

In jüngster Zeit fielen zwei öffentliche Toilettenanlagen in Gernsbach der Zerstörungswut Unbekannter zum Opfer.

In der Herrentoilette der WC-Anlage Stadtbrücke wurde die Tür zum Putzraum aufgebrochen, Decke und Wände wurden mit Farbe beschmiert und Toilettenpapier wurde in Brand gesetzt, so dass die Feuerwehr und die Polizei vor Ort im Einsatz waren. In der WC-Anlage im Kutschhaus am Färbertorplatz wurden Papier- und Seifenspender aus der Wand gerissen und Papierkörbe beschädigt. Auch hier wurden die Wände mit Farbe verunreinigt.

Vandalismus ist kein Kavaliersdelikt. Die Schadensbehebung löst hohe Kosten für die Allgemeinheit aus. Die Stadtverwaltung wird Strafanzeige erheben. Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ein Augenmerk auf die Erhaltung öffentlicher Einrichtungen zu haben und ggf. verdächtige Beobachtungen polizeilich zu melden.