Feierliche Würdigung hervorragender ehrenamtlicher Leistungen im Rahmen des Neujahrsempfangs

Die Geehrten mit Bürgermeister Julian Christ beim Neujahrsempfang 2020 in der Stadthalle  (Bildquelle: Stadt Gernsbach)

Im feierlichen Rahmen des Neujahrsempfangs würdigte Bürgermeister Julian Christ besondere ehrenamtliche Verdienste mit den Auszeichnungen der Stadt Gernsbach. „Das Ehrenamt ist eine der wichtigsten Stützen der Stadt Gernsbach. Die Würdigung des kontinuierlichen Einsatzes im Ehrenamt ist uns daher sehr wichtig“, betonte das Stadtoberhaupt.

Die silberne Verdienstmedaille der Stadt Gernsbach erhielten:

Christian Schmeiser
für 25-jährige aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Hilpertsau,
Andreas Zapf
für 25-jährige aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Hilpertsau,
Ralf Wieland
für 25-jährige aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Reichental,
Felix Götz
für 40-jährige aktive Mitgliedschaft im Gesangverein ‚Liederkranz‘ Hilpertsau,
Bernhard Gruhn
für 40-jährige aktive Mitgliedschaft im Musikverein Lautenbach, seit 23 Jahren als Beisitzer im Vorstand,
Uta von der Foehr
für ihr Engagement im Evangelischen Mädchenheim e. V., für das sie als Gründungsmitglied seit 1972 tätig ist, von 1972 bis 1987 auch in der Vorstandschaft.

Mit der goldenen Verdienstmedaille ausgezeichnet wurden:

Robert Baumgärtner
für 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Gernsbach,
Klaus Gorgas
für 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Lautenbach,
Berthold Rothenberger
für 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Lautenbach,
Markus Schiel
für 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Lautenbach,
Hubert Heppeler
für über 50-jährige aktive Mitgliedschaft im Chor der Liebfrauenkirche, seit 2011 Kassenprüfer,
Christa Sulzbacher
für über 50-jährige aktive Kirchenchormitgliedschaft, seit 1972 im Chor der Liebfrauenkirche, seit 36 Jahren Notenwart und seit zehn Jahren in der Vorstandschaft,
Lothar Wunsch
für aktive Mitgliedschaft im Verwaltungsrat des Evangelischen Mädchenheims seit 1975, seit 1986 als stellvertretender Vorsitzender.

Friedebert Keck (Bildquelle: Stadt Gernsbach)

Besonders geehrt wurde Friedebert Keck für seinen langjährigen und außerordentlichen Einsatz im Gemeinderat der Stadt Gernsbach, dem er von 1992 bis 2019 und damit 27 Jahre lang ununterbrochen als aktives und sehr geschätztes Mitglied angehörte. 1994 hat er das Amt des 1. Bürgermeister-Stellvertreters übernommen und bis vor ein paar Monaten – also über ein Vierteljahrhundert lang - sehr engagiert ausgeübt.

In all den Jahren war Herr Keck war eine große Stütze für die Verwaltung. Es gibt kaum ein Projekt in Gernsbach, das er in dieser Zeit nicht mit begleitet hat. Besonders am Herzen liegt ihm die Städtepartnerschaft mit Baccarat, für die er engagiert eintritt.

Viele Ehrungen sind dem Gernsbacher 'Urgestein' schon zuteil geworden. Sein langjähriger Einsatz im kommunalpolitischen Bereich wurde mit der Ehrennadel, der Ehrenstele und der Urkunde des Gemeindetags Baden-Württemberg gewürdigt. Für 40-jährige aktive Mitgliedschaft im Chor der katholischen Liebfrauenkirche war ihm 2017 die silberne Verdienstmedaille der Stadt Gernsbach verliehen worden.
 

Mit einer Ehrengabe der Stadt Gernsbach erfuhren diejenigen Personen Wertschätzung, die aufgrund ihrer besonderen ehrenamtlichen Leistungen bereits mit der goldenen Verdienstmedaille ausgezeichnet wurden:

Ralf Warth
für 40-jährige aktive Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Reichental
Monika Merkel
für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft in Kirchenchören, davon 46 Jahre im Chor der Liebfrauenkirche
Gerhard Hahn
für 61 Jahre Engagement im Chor der Liebfrauenkirche, dem er seit 1958 als aktives Mitglied angehört. 40 Jahre agierte er als Vorstand des Chores, der ihn zum Ehrenvorstand ernannt hat.
Christa Seiberling
für 70 Jahre aktive Kirchenchormitgliedschaft, ab 1949 zunächst im Kirchenchor Au und seit 1963 im Chor der Liebfrauenkirche.

Bürgermeister Christ dankte allen sehr herzlich für ihren Einsatz und rief die Bevölkerung dazu auf, sich am Beispiel der hier Geehrten zugunsten der städtischen Gemeinschaft zu engagieren.