Bekanntmachung

17. Änderung des Bebauungsplanes „Rechte Murgseite“ im Bereich der Grundstücke Flst. Nr. 2613/1 und 2616/1, Gemarkung Gernsbach als vorhabenbezogener Bebauungsplan der Innentwicklung „Rechte Murgseite, 17. Änderung“

- Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Abs. 1 BauGB -

- Durchführung des Verfahrens nach § 13a BauGB -

- Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB -

Der Gemeinderat der Stadt Gernsbach hat in seiner öffentlichen Sitzung am 08.04.2019 die Einleitung des Verfahrens zur Änderung des Bebauungsplanes „Rechte Murgseite“ im Bereich der Grundstücke Flst. Nr. 2613/1 und 2616/1, Gemarkung Gernsbach gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen. In seiner Sitzung am 21.10.2019 hat der Gemeinderat den vorliegenden Planentwurf für die Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Bürger und der Träger öffentlicher Belange gebilligt. Der Geltungsbereich umfasst die Grundstücke 2613/1 und 2161/, Gemarkung Gernsbach, und ergibt sich aus dem Lageplan vom 13.03.2019.

Ziele und Zweck der Planung

Der auf dem Grundstück Flst. Nr. 2616/1 bestehende Schreinereibetrieb wurde schon vor längerer Zeit aufgegeben. Der überwiegend aus Funktionsgebäuden bestehende Gebäudebestand lässt sich nicht mehr mit vertretbarem Aufwand einer neuen Nutzung zuführen, so dass ein Abbruch desselben vorgesehen ist. Ähnlich wie bei den in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen Grundstücken Flst. Nr. 157 und 157/1 am Sand- bzw. Blumenweg bietet sich auch hier eine Nachverdichtung durch die Zulassung eines Mehrfamilienwohnhauses in dieser Zentren nahen Lage an. Das Grundstück Flst. Nr. 2616/1 befindet sich innerhalb des Geltungsbereichs des Bebauungsplans „Rechte Murgseite“, der für den dortigen Bereich nur entlang der Scheffel- und der Uhlandstraße überbaubare Grundstücksflächen vorsieht. Für das Vorhaben einer Neubebauung des Grundstücks ist daher zwingend die Änderung des Bebauungsplans erforderlich. Zentrale Festsetzungen der Änderung werden die Festlegung einer überbaubaren Grundstücksfläche in der Mitte des Bereichs zwischen den beiden Straßen sowie die Zulassung einer den heutigen Anforderungen an eine Nachverdichtung  Rechnung tragenden Höhenfestsetzung sein.

Im Hinblick auf die große Nachfrage nach Wohnflächen in dieser Lage ist ein öffentliches Interesse an der Planänderung gegeben.

Die Planung stellt eine Maßnahme der Innenentwicklung dar und wird daher im beschleunigten Verfahren nach § 13a Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 BauGB aufgestellt. Demnach wird keine Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt.

Es stehen folgende umweltbezogenen Informationen zur Verfügung:

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag arguplan, Karlsruhe, vom August 2019 mit Aussagen zu den Artengruppen Brutvögel, Reptilien (v. a. Mauer- und Zauneidechse), Fledermäuse, Amphibien, Haselmaus, Nachtkerzenschwärmer und Totholzkäfern.


Die Planungsunterlagen liegen in der Zeit vom 08. November bis einschließlich 09. Dezember 2019 im Rathaus Gernsbach, (Hausadresse: Igelbachstraße 11, 76593 Gernsbach, Postfachadresse: Postfach 1154, 76584 Gernsbach), im Offenlegungsbereich des Stadtbauamts im 2. Obergeschoss rechts neben der Treppe bzw. links neben dem Aufzug während der nachfolgend genannten Sprechzeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus:

    montags bis donnerstags 8:00 – 12:00 Uhr
    donnerstags zusätzlich 14:00 – 18:00 Uhr
    freitags 8:00 – 13:00 Uhr

Hinweis:

Ein barrierefreier Zugang ist über die Touristinfo zu den nachfolgenden Zeiten möglich:

    montags bis freitags 9:00 – 12:00 Uhr und
    donnerstags zusätzlich von 14:00 – 16:30 Uhr

Die ausgelegten Unterlagen können zudem im Internet auf der Homepage der Stadt Gernsbach eingesehen werden (www.gernsbach.de/rechtemurgseite17.Änderung).

Sie haben die Möglichkeit, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung zu informieren. Während der Auslegungsfrist können Hinweise und Anregungen zur Planung eingereicht werden. Auskünfte zur Planung werden während der oben genannten Sprechzeiten oder nach telefonischer Terminvereinbarung (07224 644-40 und 07224 644-79) im Stadtbauamt Zimmer Nr. 301 und 303 erteilt.


Gernsbach, den 04. November 2019

gez. Julian Christ
Bürgermeister