Straßenbeleuchtung in Gernsbach: Stadt schließt Betriebsführungsvertrag mit Netze BW ab

Vertragsunterzeichnung im Gernsbacher Stadtbauamt.
V.l.n.r.: Stadtbaumeister Jürgen Zimmerlin sowie Heiko Reith, Thomas Pfeifle und Roland Orth von Netze BW/EnBW.
© Stadt Gernsbach.

Die Stadt Gernsbach sichert den Betrieb ihrer Straßenbeleuchtung für die nächsten vier Jahre und überträgt die Aufgabe wieder der Netze BW GmbH. Diese war im Wettbewerbsverfahren erfolgreich und hat im Zuge der Ausschreibung den Zuschlag für die Betriebsführung der Straßenbeleuchtung erhalten.

„Damit vertrauen wir auf eine bewährte Partnerschaft“, sagt Stadtbaumeister Jürgen Zimmerlin. So betreut in Gernsbach die Netze BW die rund 2.148 Leuchtstellen – wie Lampen, Laternen, Lichtmasten und Kandelaber - sowie die über 45 zugehörigen Schaltstellen, die teilweise mit Lichtsensoren und Schaltuhren ausgestattet sind, weiterhin im Blick.
 
Auch die Mitarbeiter der Netze BW am Standort in Ötigheim freuen sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit praktisch direkt vor der Haustüre. Heiko Reith, Teamleiter Netzdienstleister Netze BW Region Baden, ist ebenfalls zufrieden: „Wir freuen uns sehr, dass die Stadt Gernsbach in Sachen Straßenbeleuchtung ihr Vertrauen wieder in die Netze BW setzt.“
 
 Ein wesentlicher Bestandteil des Betriebsführungsvertrags ist die 24-stündige Störungsannahme. Gerade in sensiblen Verkehrsbereichen können dadurch rund um die Uhr Reparaturmaßnahmen sofort eingeleitet werden, unterstützt durch einen jederzeit verfügbaren Messwagen, der Fehlerstellen im Kabelnetz exakt lokalisiert. Neben der kontinuierlichen Instandhaltung und Prüfung der Anlagen gehört auch die digitale Dokumentation zum Paket für die Stadt. Eine Baufirma muss beispielswiese bei jeder Tiefbaumaßnahme eine Auskunft über die verlegten Versorgungsleitungen des Baubereiches einholen, um Beschädigungen bei Grabarbeiten vorzubeugen. Diese Planauskunft erteilt die Energie Baden-Württemberg (EnBW) und stellt sie kostenfrei zur Verfügung.
 
Störungen in der Straßenbeleuchtung können wie bisher über die Störungshotline der EnBW unter der Nummer 0800 3629-477 gemeldet werden.