Erweiterung des Rettungstreppenhauses des Gernsbacher Tunnels erforderlich

Infoveranstaltung am 29. August in der Stadthalle

Symbolfoto pixabay.

Um den Gernsbacher Tunnel zukunftsfähig zu machen, wird dieser mit vier Rettungstreppenhäusern nachgerüstet, die im Bereich ‚Obertsroter Landstraße bei der Infotafel‘. ‚Am Kurpark‘, ‚Am Blumenweg beim Hotel Stadt Gernsbach‘ und ‚Am Bahnhof beim Bahnübergang‘ liegen.

Der Bau der Rettungstreppenhäuser für den Tunnel Gernsbach beginnt im September 2019 und dauert voraussichtlich bis Februar 2021 an.
 
Bereits im Juni 2019 begann die 3-monatige Ausführungsplanung. Aktuell erfolgen parallel dazu die Arbeitsvorbereitung, Vermessungsarbeiten für die Gleisüberwachung, Beweissicherungsmaßnahmen, Abstimmungsgespräche zwischen AG, AN, AVG, Stadt Gernsbach, LRA, FW, Sprenggutachter etc. Die Baustellen werden voraussichtlich. Mitte August eingerichtet und die Flächen vorbereitet. Zur Überwachung der Erschütterungen an den unmittelbar umliegenden Gebäuden werden Messungen durchgeführt. Hierfür wird ein Gerät aufgestellt, welches die Erschütterungen aufzeichnet und bei Überschreitung automatisch an die Verantwortlichen weiterleitet. Das Regierungspräsidium wird die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner separat informieren.
 
Während der zweijährigen Bauarbeiten wird es je nach Bauabschnitt zu temporärer Beeinträchtigungen kommen:
 
-              Der Gehweg am Bahnhof auf der Seite des Parkplatzes und der Blumenweg auf Höhe des Hotels „Stadt Gernsbach“ müssen über die komplette Bauzeit vollgesperrt werden. Eine Umleitung für Fußgänger und Fahrradfahrer wird eingerichtet.
-              Beim Rettungstreppenhaus „Am Kurpark“ muss zur Umlegung einer Abwasserleitung die Scheuernerstraße für rund 2 Wochen vollgesperrt werden.
               Eine Umleitung für den Verkehr wird für diese Zeit eingerichtet.
-              Im Bereich des Rettungstreppenhauses „Obertsroter Landstraße“ wird der Verkehr für rund drei Monate einspurig via Lichtsignalanlage an der Baustelle vorbeigeführt. Nach Beendigung der Verbauarbeiten kann der Verkehr eingeengt in beide Fahrtrichtungen fließen.
-              Die Sprengungen erfolgen in den Zugpausen der AVG (keine Auswirkungen auf Bahnverkehr).
-              Der Tunnel muss voraussichtlich an acht Wochenenden vollgesperrt werden.
 
Um die Gernsbacher Bürgerinnen und Bürger über diese umfangreichen Baumaßnahmen in Kenntnis zu setzen und Fragen zu beantworten, führt das Regierungspräsidium Karlsruhe am 29. August 2019 um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung im kleinen Saal der Stadthalle Gernsbach durch. „An diesen Sanierungsarbeiten geht kein Weg vorbei, um die Verkehrssicherheit unseres Gernsbacher Tunnels auch weiterhin gewährleisten zu können. Wir werden darauf achten, dass die Beeinträchtigungen, die durch die Baumaßnahmen unabdingbar sind, für die Bürgerinnen und Bürger möglichst gering bleiben und bitten um Verständnis“, so Hauptamtsleiter Thomas Lachnicht abschließend.