theater im kurpark - Ende der Spielsaison 2019

Das tik-Ensemble zeigte in diesem Jahr "Was Ihr wollt" Foto: Josef Kern

Mit stehenden Ovationen und lang anhaltendem Beifall belohnte das Publikum allabendlich die Akteure von theater im kurpark, die mit viel Spielfreude und Fantasie ‚Was Ihr wollt‘ in der modernen Bühnenfassung von Volker Lechtenbrink auf der Freilichtbühne im Kurpark präsentiert hatten.

Das Theaterensemble beteiligte sich mit der diesjährigen Produktion am Jahresprogramm zum 800. Jubiläum der Stadt Gernsbach. Zwischenzeitlich ist Illyrien im Nirwana verschwunden. Meer, Strand, Schiffswrack und Steg sind Vergangenheit, und auch die Kulisse, welche ‚Die Geburt der Venus‘, das berühmte Gemälde von Sandro Botticelli, zierte, ist in der Versenkung verschwunden. Die Tribüne ist abgebaut, die Saison 2019 ist beendet.

„Wir hatten eine wunderbare Spielzeit, die Inszenierung der Shakespeare-Komödie kam hervorragend an beim Publikum“, resümiert Regisseur und Theaterleiter Martin Rheinschmidt. Mehr als 3.000 Zuschauer verfolgten die Freilichtproduktion im Kurpark und zeigten sich begeistert. Die Organisatoren sind glücklich über den reibungslosen Saisonverlauf. Einziger Wermutstropfen: Am Samstag nach der Premiere musste die Vorstellung in der achten Szene wegen der Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes abgebrochen werden. „Sowohl für die Zuschauer als auch für uns Akteure war das sehr frustrierend, aber Sicherheit geht vor. Gut, dass alle besonnen reagiert haben und niemand zu Schaden gekommen ist“, lobt Rheinschmidt alle Beteiligten.

Insgesamt 30 Akteure wirkten als Schauspieler und in der Statisterie mit, hinter der Bühne agierten viele weitere Helferinnen und Helfer. So baute Ludwig Gerber (Kassier des Fördervereins) mit seinem Team die fantasievolle Bühne in unzähligen Arbeitsstunden, Lidwina Catania, die Vorsitzende des Fördervereins, sorgte für das passende Outfit zu jeder Rolle und organisierte das Catering vor dem Stück und in der Pause. Die Maske lag wie bereits seit 1992 in den bewährten Händen von Sonja Reiß, und Anita Löwenthal war für die Frisuren zuständig.