Stadtentwicklung: Wirtschaftsministerium und Regierungspräsidium in Gernsbach

Modernes Ambiente: Der Salmenplatz (c) Stadt Gernsbach

Bürgermeister Julian Christ begrüßte zusammen mit Stadtbaumeister Jürgen Zimmerlin und mit Kämmerer Benedikt Lang die Vertreterinnen und Vertreter des Wirtschaftsministeriums, des Regierungspräsidiums und der Stadtentwicklung GmbH (STEG) zum Vororttermin zur Gernsbacher Stadtentwicklung.

Bei einem Rundgang verschafften sich die Stadtentwicklungsexperten sowohl einen Überblick über die abgeschlossenen Maßnahmen im Bereich des laufenden Sanierungsgebietes Innenstadt Mitte II als auch über jene Maßnahmen, die noch realisiert werden sollen.

Peter Zeisberger, Abteilungspräsident im Regierungspräsidium für Wirtschaft, Raumordnung und Bau, sowie die Vertreterinnen des Referats für Stadtsanierung und Städtebauförderung Stefanie Frank (Referatsleiterin) und Angelika Zittel erkundigten sich vor Ort über die geförderte städtebauliche Umgestaltung des Salmenplatzes. Aber auch zukünftige Projekte wie die Neugestaltung des Kelterplatzes wurden diskutiert.

Ralph König, Leiter des Referats Städtebauliche Erneuerung im baden-württembergischen Wirtschaftsministerium, begrüßt die Bestrebungen der Stadt, die städtebauliche Erneuerung und die Entwicklung des Pfleiderer-Areals aktiv anzugehen:  „Gernsbach geht in den nächsten Jahren wichtige städtebauliche Herausforderungen an, die die Innenstadt erheblich aufwerten und die Stadtentwicklung maßgeblich vorantreiben können. Seitens des Wirtschaftsministeriums befürworten wir diese Entwicklungen ausdrücklich – auf ihrem Weg beraten und unterstützen wir die Stadt gerne weiterhin.“