Projekt auf der Zielgeraden: Bauschild ‚Im Wörthgarten‘ steht

Bürgermeister Julian Christ dankt Stadtbaumeister Jürgen Zimmerlin für die fachliche Begleitung des städtebaulichen Projektes.

Der städtebauliche Vertrag mit dem Projektträger Krause wurde beschlossen, die Offenlage ist erfolgt, der Abwägungsprozess läuft, die geologischen Untersuchungen sowie die Naturschutzmaßnahmen sind nahezu abgeschlossen.

Mit dem Aufstellen des Bauschildes durch die Krause-Gruppe wird jetzt das Voranschreiten des städtebaulichen Projektes ‚Im Wörthgarten‘ auch immer mehr für die Gernsbacher Bürgerinnen und Bürger sichtbarer und konkreter.
 
Bürgermeister Julian Christ freut sich über den nahenden Abschluss des Projektes: „15 Jahre Stillstand kommen nun zum Ende. Mein Dank geht an alle, die dieses Projekt positiv begleitet und unterstützt haben. Insbesondere geht mein Dank an den Gemeinderat, der das Projekt durch seine mehrheitlichen Beschlüsse möglich gemacht hat, an unser Bauamt, für das Voranbringen des anspruchsvollen Bebauungsplanes und an die Krause-Gruppe für ihr Bekenntnis zum Standort Gernsbach.“
 
Die nahende Umsetzung und der Satzungsbeschluss werden mit gebotener Gründlichkeit aber auch zügig vorangetrieben werden. Der Gebäude-Abriss soll noch in diesem Jahr erfolgen.
„Das bedeutende Projekte zu Beginn nicht jeden überzeugen, ist völlig normal. Aber der Mix aus Wohnen, Gewerbe und Nahversorgung sowie die weitgehende Altlastensanierung sind ein Meilenstein für die Entwicklung unserer Stadt. Es ist Zeit, das städtebauliche Projekt ‚Wörthgarten‘ anzuerkennen und die Gräben in unserer Stadt endlich zu schließen“, so Bürgermeister Christ abschließend.