Chlordosierung des Trinkwassers in Reichental aufgehoben

Symbolbild pixabay

Grünes Licht vom Gesundheitsamt Rastatt: Die Anordnung, das Quellwasser in Reichental dauerhaft zu chlorieren, konnte Anfang April wieder aufgehoben werden, nachdem im Hochbehälter eine UV-Anlage eingebaut und die Mess-, Steuer- und Regelungstechnik erneuert wurden.

Anfang 2017 hatten diverse Trinkwasseranalysen in Reichental coliforme Keime aufgewiesen. Daraufhin ordnete das Gesundheitsamt Rastatt die dauerhafte Chlorierung des Quellwassers in Reichental an.

Um die Dimensionierung der notwendigen Aufbereitungsanlage festlegen zu können, musste das Rohwasser ab dem Frühjahr 2017 über ein Jahr lang täglich untersucht werden. Die Mittel für den Einbau einer Aufbereitungsanlage wurden im Wirtschaftsplan der Stadtwerke für das Haushaltsjahr 2018 eingeplant. Im Sommer 2018 erfolgte die Ausschreibung der erforderlichen Arbeiten, im Oktober konnten die Aufträge vergeben werden. Die Arbeiten im Hochbehälter, deren Gesamtkosten sich auf rund 180.000 Euro belaufen, sind weitgehend abgeschlossen.

Im nächsten Schritt steht die Erneuerung des Quellsammelschachts „Brunnrückquelle“ in Reichental an.

„Wir sind froh, dass die Arbeiten nun abgeschlossen werden konnten. Damit steht in Reichental endlich wieder ungechlortes Trinkwasser zur Verfügung“, freute sich der Gernsbacher Stadtbaumeister Jürgen Zimmerlin.