32. Gernsbacher Puppentheaterwoche

vom 28. März bis 04. April 2020

Die Papiermacherstadt atmet derzeit wieder eine ganz besondere, vorfreudige Atmosphäre. Die alljährliche Puppentheaterwoche, ein Höhepunkt im Kulturkalender von Gernsbach, steht bevor. Nach dem runden Geburtstag der beliebten Veranstaltungsreihe vor zwei Jahren geht die Puppentheaterwoche dieses Jahr in die 32. Spielsaison.

Zwei Wochen vor Ostern öffnet sich am 28. März für eine Woche lang der Vorhang für „großes Theater auf kleinen Bühnen“ mit einem reichhaltigen Programm für ein generationenübergreifendes Publikum.

Bühnen aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland präsentieren an insgesamt 22 Vorstellungen die scheinbar grenzenlosen Möglichkeiten des Puppentheaters, für die passionierte Fans seit vielen Jahren von weit her ins Murgtal anreisen. Die Highlights in diesem Jahr sind vielfältiger Art. Die Zuschauer erwartet neben den Kinder-, Gruppen-, Familien- und Erwachsenen-Vorstellungen eine begleitende Ausstellung im Foyer der Stadthalle.

Bei der Eröffnungsveranstaltung am Samstag, 28. März um 20 Uhr präsentiert das Hermannshof Theater  aus Wistedt das Stück „Anna Karenina“. Frei nach dem Klassiker von Lew. N. Tolstoi verkauft in diesem Stück die Souvenirverkäuferin Mascha Püppchen von Romanfiguren des großen Dichters Tolstoi. Zum Zeitvertreib spielt Mascha mit diesen Figuren die dramatische Geschichte rund um Anna Karenina nach.

Am Sonntag, 29. März, inszeniert das Theater Thalias Kompagnons aus Nürnberg das Kinderstück „Peter und der Wolf“. Um 11:30 und um 15 Uhr können Kinder ab 4 Jahren das Märchen vom vorwitzigen Peter, dem besorgten Großvater, der vorlauten Ente, der hungrigen Katze dem mutigen Vogel und dem großen grauen Wolf verfolgen.

Um 19 Uhr  gibt es eine abenteuerlich-absurd-fantastische Geschichte mit Drehorgel, Zirkusattraktionen, Puppen und Menschen, wenn das Hermannshoftheater frei nach Lewis Carroll das Stück „Alice im Wunderland“ zeigt.

Am Dienstag, 31. März, erobern um 15 Uhr die beiden Kultschweine aus dem Sandmännchen und der Sendung mit der Maus die Bühne. In „Piggeldy und Frederick“, gespielt vom Figurentheater FEX aus Helmstadt, erklärt Frederick seinem kleinen Bruder Piggeldy auf hintersinnige, vorsinnige, unsinnige und philosophische Weise die Welt.

Eines der bekanntesten Bühnenstücke der Gegenwart zeigt am Dienstag, 31. März um 20 Uhr Figurentheater Gingganz aus Meensen. Mit einfachen Worten, in knappen, lakonischen Sätzen wird in dem Stück „Warten auf Godot“ die Geschichte von Wladimir und Estragon erzählt. In unwirtlicher Gegend warten die beiden auf Godot. Mehr geschieht nicht. Oder doch?

Das Stück „Der gestreifte Kater und die Schwalbe Sinhá“ erzählt am Mittwoch, 01. April um 15 Uhr die Geschichte von der besonderen Freundschaft zwischen dem gestreiften Kater und der Schwalbe Sinhá, allen Widerständen zum Trotz.

Ein multimedialer Theaterabend erwartet Besucher bei dem Stück „Moby Dick“ nach Herman Melville am Mittwoch, 01. April um 20 Uhr. Als einziger Überlebender eines Schiffunglücks wird der Erzähler von seinen Puppen gegen seinen Willen in seine Erinnerungen hineingesogen. Das Theater Blaues Haus aus Krefeld-Hüls zeigt die raue Geschichte über den Mut, aufzubrechen und eine schreckliche Geschichte über Verblendung, Feigheit und Schuld.

Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Jens Rassmus präsentiert das Theater Blaues Haus am Donnerstag, 02. April um 15 Uhr das Stück „Der wunderbarste Platz der Welt“. Frosch Boris lebt auf einem Seerosenblatt, das für ihn der wunderbarste Platz der Welt ist. Doch nachdem der Storch sich am Teichufer niedergelassen hat, wird es gefährlich für den kleinen Frosch und er macht sich auf den Weg, ein neues Zuhause zu suchen.

Der populäre israelische Puppenspieler Ariel Doron stellt am Donnerstag, 02. April um 20 Uhr in dem Stück „Plastic Heroes“ einen Kriegsschauplatz mit handelsüblichem Kinderspielzeug nach und nimmt so medial inszeniertes Heldentum auf die Schippe. Das Stück ist ein ironisches Meisterwerk des schwarzen Humors und ein eindrucksvolles Plädoyer gegen den Krieg.

Wichtiger Hinweis: Das Stück "Plastic Heroes" ist in leicht verständlichem Englisch.

Sommerwiesen-Idyll. Harmonie pur. Nur die Kröte Käthe hat es schwer. Ihr Laich entwickekt sich nicht wie gewohnt. Der von Plastikmüll verschmutzte Teich schadet dem Laich und allen anderen Tieren und Pflanzen. Überlegungen zu ihrer schwierigen Lebenssituation führen die Tiere zu der Erkenntnis, dass die Menschen das Problem sind. Nicht alle natürlich. Und am Ende entdecken die Tiere die Zuschauer als mögliche Unterstützer. Das Stück „WOK WOK WOK“ zum Thema Artenvielfalt und Naturschutz wird am Freitag, 03. April um 15 Uhr vom Theater Hille Puppille aus Dülmen präsentiert.

Frei nach dem besten Buch der Welt zeigt das Ensemble Materialtheater aus Stuttgart in Koproduktion mit dem FITZ! Stuttgart und dem Théatre Octubre Brüssel am Freitag, 03. April um 20 Uhr das Stück „Don Quijote“. Zwei leicht skurrile Damen führen mit Finte und Mut zur Lücke durch eine Welt, in der närrische Einbildung mit Geist und Tollpatschigkeit mit Heldentum höchst unterhaltsam zueinanderfinden.

Die Puppentheaterwoche 2020 endet am Samstag, 04. April um 20 Uhr mit dem Stück „Die Zauberflöte – Sternstunden einer Souffleuse“, gespielt vom Figurentheater Weidringer aus Erfurt. Kann das gutgehen? Mozarts berühmte Oper „Die Zauberflöte“ in den Händen einer unerfahrenen Souffleuse? Scheinbar schüchtert tritt sie aus dem Schatten ins Rampenlicht und präsentiert ihre eigene, einzigartige Version der „Zauberflöte“: verspielt, dramatisch und unwiderstehlich menschlich. Ein Theaterabend voller Emotionen, überraschender Wendungen und natürlich Mozarts grandioser Musik.

Die Gernsbacher Puppentheaterwoche wird gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst und von 22 Sponsoren aus und um Gernsbach unterstützt.

Veranstaltungsort

Alle Aufführungen finden in der Stadthalle Gernsbach, Badener Straße 1, statt. Nutzen Sie für die Anreise die Stadtbahn S8 und S81. Vom Haltepunkt Gernsbach-Mitte sind es nur wenige Minuten zu Fuß zum Aufführungsort. Für die Abendveranstaltungen können Sie ihren Sitzplatz bereits beim Kartenkauf wählen. Den Sitzplan finden Sie hier sowie im Programmheft.

Kartenvorverkauf

Der Kartenvorverkauf beginnt beim Kulturamt Gernsbach am Dienstag, 11. Februar 2020 um 9 Uhr.
Veranstaltungstickets erhalten Sie auch deutschlandweit im Vorverkaufsstellennetz von ReserviX oder bequem online unter www.reservix.de oder www.gernsbach.de/veranstaltungen. Sie können Ihre Tickets direkt nach Hause bestellen oder bei Bedarf sogar bequem sofort mit der print@home-Funktion ausdrucken. 

Sie wollen kommen? Gerne! Weitere Infos, Gruppenvorstellungen, das Programmheft (5,1 MB)und die Eintrittskarten gibt es beim

Kulturamt Gernsbach
Igelbachstraße 11
76593 Gernsbach
Telefon 07224 644-44
Telefax 07224 644-64
E-Mail: kulturamt@gernsbach.de.

Informationen für Abbucher
Auch vor der Puppentheaterwoche macht das neue SEPA-Lastschriftverfahren nicht Halt. Von allen "Neu-Abbuchern", die bisher noch keine Eintrittskarten von uns per Abbuchung bezogen haben, benötigen wir das ausgefüllte und unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat (22 KB).

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Platz-Karten für die Abendvorstellungen nicht reservieren können. Falls Sie keine Möglichkeit haben nach Gernsbach zu kommen schicken wir sie Ihnen gerne per Post zu. Fragen Sie uns nach den Konditionen! 

Programmheft und Saalpläne

Informationen für Gruppenvorstellungen

Wir bieten an den Vormittagen von montags bis freitags altersentsprechend unterschiedliche Vorstellungen für Gruppen aus Kindergärten, Schulen und sonstigen Einrichtungen an. Die Infos zu den einzelnen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Programmheft (5,1 MB).

Da für diese Vorstellungen nur ein begrenztes Platzkontingent zur Verfügung steht, bitte wir um rechtzeitige Reservierung. Infos hierzu erhalten Sie bei

Melanie Mußler
Stadt Gernsbach - Kulturamt
Telefon 07224 644-71 bzw. unter kulturamt@gernsbach.de

Breite Unterstützung durch 22 Sponsoren

22 Sponsoren engagieren sich für Kultur-Highlight

„Die Gernsbacher Puppentheaterwoche hat sich weit über die Stadtgrenzen hinaus als Publikumsmagnet etabliert. Schön, dass auch in diesem Jahr wieder so viele Gewerbetreibende aus Gernsbach und der Region ihre Unterstützung zugesagt haben. Den Sponsoren, dem außerordentlichen Engagement des künstlerischen Leiters Frieder Kräuter und seinem Helferteam sowie dem Einsatz der Organisatoren aus der Stadtverwaltung ist die alljährliche Fortsetzung dieser Veranstaltungsreihe zu verdanken“, freut sich Bürgermeister-Stellvertreterin Sabine Katz, die sich selbst von Anfang an als Sponsorin für dieses Kulturevent einsetzt.

Ab dem 28. März 2020 öffnet sich erneut der Vorhang in der Stadthalle für die bereits 32. Spielsaison der Gernsbacher Puppentheaterwoche. Aus dem Gernsbacher Kulturprogramm ist das achttägige Festival nicht wegzudenken. Auch dieses Mal ist es den Organisatoren der Stadtverwaltung und dem Gernsbacher Puppenspieler Frieder Kräuter gelungen, ein abwechslungsreiches, spannendes und bisweilen auch erheiterndes Programm für Kinder und Erwachsene zusammenzustellen. Unter neun beteiligten Bühnen gastieren fünf Theater zum ersten Mal beim Gernsbacher Festival.

Von Anfang an war es ein großes Anliegen, mit dieser beliebten Veranstaltungsreihe alle Altersgruppen anzusprechen und mit dem Vorurteil aufzuräumen, Puppentheater sei nur etwas „für die Kleinen“. Seit ihrer Gründung im Jahre 1989 hat sich die Veranstaltungsreihe in die Herzen von über 65.000 Figurentheaterfans gespielt.

In einem Pressegespräch zur Vorstellung der Programmbroschüre eine Woche vor dem Start des Vorverkaufs stellte Sabine Katz die 22 Unternehmen vor, die mit ihrem finanziellen Engagement helfen, die Qualität und das Fortbestehen der Gernsbacher Puppentheaterwoche zu sichern. 2020 konnten mit der Sparkasse Rastatt-Gernsbach, der Glatfelter Gernsbach GmbH und Casimir Kast Verpackung und Display GmbH wieder langjährige Unterstützer als Hauptsponsoren gewonnen werden. Weiter engagieren sich als langjährige Partner die Bücherstube, burster präzisionsmesstechnik, CosMed Baden-Baden, EUWID Europäischer Wirtschaftsdienst, Optik Knapp, Friseursalon Löwenthal, Ludwig Stößer GmbH, Mahler Parkett & Bodenbeläge, die „Schatzinsel“, Hotel-Gasthof „Sternen“, Storch & Kollegen Zahnarztpraxis Gaggenau, Zimmerei-Dachdeckerei Wieland, W-quadrat SOLAR-Spezialisten sowie Zimmer & Zimmer Zahnärzte Baden-Baden. Mit den Unternehmen Weber Hausdienstleistungen, Nahkauf Gernsbach, Steinbildhauerei Jüngert, Malerservice Drews sowie einem anonymem Unterstützer kamen in diesem Jahr fünf neue Sponsoren hinzu. Sie stellen 2020 insgesamt einen Beitrag in Höhe von 12.200 Euro zur Verfügung. Auch die Förderung des Landesverbandes Freier Theater Baden-Württemberg aus Landesmitteln wurde wieder zugesagt.

Ansprechpartner

Kultur und Tourismus
Igelbachstr. 11
76593 Gernsbach
Telefon: 07224 644 44
Fax: 07224 644 64
E-Mail: puppentheater@gernsbach.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 16.30 Uhr