Bürgermeister Julian Christ bewirbt sich für Mandat im Kreistag

Bürgermeister Christ bewirbt sich um Mandat im Kreistag. (c) Stadt Gernsbach.

Julian Christ führt mit seiner Kandidatur für ein Mandat im Kreistag des Landkreises Rastatt die Tradition der Mitwirkung als Gernsbacher Stadtoberhaupt im Kreistag fort.

Bereits Altbürgermeister Knittel war seit 1994 Mitglied im Hauptorgan des Landkreises. Da für die Kandidatur bei der Kreistagswahl ein Listenplatz erforderlich ist, beabsichtig Christ – selbst unabhängiger Bürgermeister von Gernsbach – sich über die Liste der SPD aufstellen zu lassen.
 
Ich werde mich um ein Mandat im Kreistag bewerben. Damit ich unserer Stadt, aber auch dem Murgtal insgesamt, eine starke Stimme in Rastatt geben kann“, so Bürgermeister Christ in seiner Neujahrsrede in der Gernsbacher Stadthalle.
 
Der Kreistag des Landkreises Rastatt wird am 26. Mai 2019 turnusgemäß und parallel zur Europawahl für eine Amtszeit von fünf Jahren neu gewählt. Derzeit vertreten 64 ehrenamtliche Kreisräte die Interessen der Einwohnerinnen und Einwohner von insgesamt 23 kreisangehörigen Städten und Gemeinden. Der Kreistag entscheidet unter anderem über Angelegenheiten im Bereich des Öffentlichen Personenverkehrs, des Straßenbaus und der Straßenunterhaltung, der Bildung und Kultur sowie über Maßnahmen zur Struktur – und Wirtschaftsförderung.
 
Der 31-jährige Julian Christ ist studierter Politikwissenschaftler, war über mehrere Jahre für die baden-württembergische Landesregierung tätig und ist seit 2017 Gernsbacher Stadtoberhaupt.
 
„Als Bürgermeister habe ich oft Berührungspunkte mit dem Landkreis. Daher möchte ich diese Zusammenarbeit vertiefen. Denn von Schulen bis zum Nahverkehr gilt es, unsere Lebensqualität im Murgtal zu erhalten“, so Christ abschließend.