Neue Kletterwand für die Grundschule Scheuern

Gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Förderverein

Förderverein der Grundschule Scheuern, Bürgermeister Julian Christ und Grundschulleiterin Ursula Fritsch bei der offiziellen Übergabe der Kletterwand an die Grundschule in Scheuern.
Foto: Stadt Gernsbach.

Mit Unterstützung der Stadt Gernsbach konnte der Förderverein der Grundschule Scheuern eine neue Kletterwand auf dem Schulhof installieren.

Bürgermeister Julian Christ übergibt das neue Klettergerät an die Grundschule Scheuern.
 
Der Förderverein hat sich zum Ziel gesetzt, den Schulhof für die Kinder ansprechender zu gestalten. Um hierfür Gelder zu sammeln, veranstaltete der Verein im vergangenen Jahr einen Sponsorenlauf. „Die farbliche Neugestaltung des Pausenhofs haben wir bereits durchgeführt, mit der Kletterwand schaffen wir nun zusätzliche Bewegungsanreize“, berichtet der stellvertretende Vorsitzende Kevin Stolle.
 
Zu den Aufgaben der Stadt Gernsbach gehören Gestaltung und Pflege der Außenanlagen städtischer Einrichtungen. Der Förderverein beteiligt sich mit rund einem Drittel an den Gesamtkosten in Höhe von 14.500 Euro. Für die Verkehrssicherheit und Unterhaltung der Sportanlage ist die Stadt als Schulträgerin zuständig. Jürgen Zimmerlin, Stadtbaumeister, lobt die gute Zusammenarbeit mit dem Förderverein: „Die Mitglieder des Fördervereins der Grundschule Scheuern haben sich hier mit konkreten Vorschlägen und mit finanzieller Beteiligung eingebracht und eng und konstruktiv mit dem Stadtbauamt zusammengearbeitet. So können wir jetzt ein tolles Projekt an die Kinder übergeben.“
 
„Die Schulen sind uns in Gernsbach besonders wichtig. Da neben des Lernens gerade in einer Grundschule auch die tägliche Bewegung der Kinder gefördert werden soll, unterstützen wir das Projekt des Fördervereins gerne. Die Begeisterung der Kinder zeigt uns, dass die Kletterwand richtig und wichtig ist und ich danke den Eltern und für die Umsetzung unseren Mitarbeitern vom Bauamt, die dieses tolle Projekt möglich gemacht haben“, so Bürgermeister Christ abschließend.