Neues pädagogisches Angebot in Gernsbach

Waldkindergarten startet zum 1. Oktober

Am 1. Oktober nimmt der Waldkindergarten seinen Betrieb auf. Im Bild Hauptamtsleiter Thomas Lachnicht, Bürgermeister Julian Christ und Spielwiese-Geschäftsführerin Sabine Huck bei der Vertragsunterzeichnung. Foto: Stadt Gernsbach.

Unter dem Namen „SpielWald Gernsbach“ erweitert ab dem 1. Oktober ein Waldkindergarten das Betreuungsangebot für Drei- bis Sechsjährige in Gernsbach. Träger der neuen Einrichtung ist die Spielwiese gGmbH, die bereits erfolgreich Waldkindergärten in Gaggenau und Rastatt betreibt.

Nachdem der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause die Einrichtung eines Waldkindergartens einstimmig befürwortet hatte, unterzeichneten vergangene Woche Bürgermeister Julian Christ und Spielwiese-Geschäftsführerin Sabine Huck den Vertrag über den Betrieb der neuen Wald-Kita. „Mit dem Waldkindergarten können wir nicht nur kurzfristig auf den weiter steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen reagieren“, erläutert Bürgermeister Christ das Vorhaben, „er bereichert auch die pädagogische Angebotsvielfalt in unserer Stadt.“

Standort des Waldkindergartens wird der Stadtwald im Gewann „Im Grund“ nahe des Kriegerdenkmals sein. Die Forstbezirksleitung Gaggenau begrüßt das Projekt und ist aktiv einbezogen, um die Sicherheit im Wald herzustellen. Die Kinder halten sich dabei ganzjährig so viel wie möglich im Freien auf. Als Schutzunterkunft dient zunächst ein Bauwagen. Nach einer umfänglichen Renovierung wird das Naturfreundehaus Gernsbach diese Funktion übernehmen. Bei besonders schlechter Witterung dürfen Kinder und Betreuer – solange das Naturfreundehaus noch nicht nutzbar ist – das Schwarzwaldvereinsheim aufsuchen. Für den Fall, dass der Wald mal bei Gefahr von Astbruch aufgrund von Sturm oder Orkan nicht betreten werden darf, steht dann das Karl-Barth-Haus, das evangelische Gemeindehaus, als Ausweichquartier bereit.

„Kinder kennen häufig das Spielen in freier Natur nicht mehr“, sagt Sabine Huck und ergänzt: „Dem möchten wir entgegenwirken. Die Kinder können in der Natur viel erleben, erfahren und lernen. Die viele Bewegung und frische Luft stärken die körperliche und seelische Entwicklung jedes einzelnen Kindes. Das Sozialverhalten und die Selbständigkeit der Kinder werden in einer Waldkindergartengruppe in großem Maße gefördert. Dies sind gleichzeitig die besten Voraussetzungen, um die Kinder auf die Schule vorzubereiten.“
Der Gernsbacher Waldkindergarten wird zunächst in einer Gruppe mit 20 Kindern und verlängerten Öffnungszeiten von 7 bis 14 Uhr betrieben. Nach einer Anlaufzeit soll die Betreuungszeit auf ganztags erweitert und ein warmes Mittagessen angeboten werden.
Der monatliche Kindergartenbeitrag liegt bei 165 Euro. Ansprechpartner für interessierte Eltern ist der Leiter des Waldkindergartens SpielWald Gernsbach, Florian Kreuzer. Er ist erreichbar unter der Nummer 01577 790 94 37 oder per E-Mail an info.wald-gernsbach@spielwiese-gmbh.de.