Kauf des Kinder- und Jugendhauses – Bürgermeister sieht sich in aktiver Grundstückspolitik bestätigt

Das Kinder- und Jugendhaus in der Schwarzwaldstraße. Foto: Stadt Gernsbach.

Das Gebäude in der Schwarzwaldstraße, in dem das städtische Kinder- und Jugendhaus (KJH) untergebracht ist, geht am 1. Juni zusammen mit dem daneben liegenden Parkplatz in das Eigentum der Stadt Gernsbach über.

„Der Kauf eröffnet uns ganz neue Perspektiven für die städtische Jugendarbeit und stellt sicher, dass wir diese überhaupt fortführen können“, freut sich Bürgermeister Julian Christ über den Erwerb des Grundstücks.

Konzeptionelle und bauliche Veränderungen sollen dabei Hand in Hand gehen. „Wir wollen Kinder und Jugendliche motivieren, die Angebote des KJH vermehrt zu nutzen und in diesem Zug die Attraktivität weiter steigern“, nennt Bürgermeister Christ als Ziel.

Bürgermeister Christ abschließend: Als Bürgermeister stehe ich für eine aktive Grundstückspolitik, das heißt, dass wir als Kommune gezielt bedeutende Gebäude und Grundstücke erwerben, um die Entwicklung unserer Stadt nicht nur Privaten zu überlassen.“