Aus der Gemeinderatssitzung am 24. April 2017

Entwurf des Lärmaktionsplans vorgestellt

Der Gemeinderat hat den Entwurf des Lärmaktionsplans einstimmig zur Kenntnis genommen. Der Plan soll dazu beitragen, gesundheitlich schädliche Auswirkungen des Straßenlärms zu verhindern oder zu mindern.

Alexander Colloseus vom beauftragten Planungsbüro Fichtner legte anhand von Lärmschwerpunktkarten dar, dass die größten Belastungen in der Ortsdurchfahrt Hilpertsau der Bundesstraße 462 sowie im Bereich der Kernstadt in der Weinbergstraße/Casimir-Katz-Straße, der Badener Straße/Waldbachstraße, der Schlossstraße sowie der Igelbachstraße und der Gottlieb-Klumpp-Straße auftreten. Als mögliche Maßnahmen schlug er Geschwindigkeitsbegrenzungen und den Einbau lärmoptimierter Fahrbahnbeläge („Flüsterasphalt“) vor.

Die Umsetzung von Temporeduzierungen ist allerdings an die Genehmigung der zuständigen Verkehrsbehörden gebunden. Colloseus bezeichnete den Lärmaktionsplan in diesem Zusammenhang als Möglichkeit, mit den übergeordneten Behörden „ins Gespräch zu kommen“. Hauptamtsleiter Wolfgang Hermann ergänzte, dass mit Hinweis auf den Lärmaktionsplan nun ein lärmoptimierter Asphalt auf der B 462 zwischen Tunnelausgang und Ortsende Hilpertsau bei der Erneuerung der Fahrbahndeckschicht im Sommer diesen Jahres zur Verwendung kommt und somit die erste Maßnahme zur deutlichen Reduzierung des Verkehrslärms im Bereich Obertsrot und Hilpertsau durchgeführt wird.

Als nächster Schritt zur Verabschiedung des Lärmaktionsplans ist die Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange vorgesehen.

Weitere Informationen zum Lärmaktionsplan

(Erstellt am 26. April 2017)

Pressestelle

Ansprechpartner

Stadt Gernsbach
Pressesprecherin
Melanie Mußler
Igelbachstraße 11
76593 Gernsbach
Telefon 07224 644-71
Telefax 07224 644-64
pressestelle@gernsbach.de