Bekanntmachung Aufstellung des Bebauungsplans der Innenentwicklung „Nord West, 7. Änderung“ im Bereich zwischen Weinbergstraße, Hans-Thoma-Straße und Albert-Einstein-Straße, Gemarkung Gernsbach

- Durchführung des Verfahrens nach § 13 a Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 BauGB -
- Erneute Offenlage des Entwurfs gemäß § 3 Abs. 2 BauGB -

In seiner Sitzung am 19. Februar 2018 hat der Gemeinderat der Stadt Gernsbach den vorliegenden Planentwurf des Bebauungsplans der Innenentwicklung „Nord West, 7. Änderung“ im Bereich zwischen Weinbergstraße, Hans-Thoma-Straße und Albert-Einstein-Straße Gemarkung Gernsbach, für den bereits in der Zeit vom 10. Februar 2017 bis 10. März 2017 eine Offenlage durchgeführt wurde, aufgrund der zwischenzeitlichen Vorlage

-    des überarbeiteten artenschutzrechtlichen Gutachtens, Büro für angewandte geographie und landschaftsplanung aglR, Rastatt - CEF-Maßnahmen im Bereich Kugelberg für das B-Plan-Gebiet „Nord-West“ in Gernsbach vom 04. Oktober 2017 –
-    sowie der Ergänzung der Bebauungsvorschriften um eine Regelung zur Zulässigkeit von Garagen.
-    der Änderung der Bezugshöhen entlang der Albert-Einstein-Straße
-     der Darstellung der Ausdehnung der Altablagerung „Unteres Selbacher Eck“

für die Durchführung einer erneuten Offenlage gebilligt.

Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die folgenden umweltbezogenen Informationen:

-    Artenschutzrechtliche Ersteinschätzung Büro für angewandte geographie und landschaftsplanung aglR, Rastatt vom Juni 2016 mit Aussagen zur Habitateignung für Fledermäuse, Vögeln, Reptilien (v.a. Eidechsen) und Insekten (Nachtkerzenschwärmer).
-    Faunistische Bestandserfassungen und artenschutzrechtliche Beurteilung Büro für angewandte geographie und landschaftsplanung aglR, Rastatt vom September 2016 mit Aussagen zu den Artengruppen der Fledermäuse, der Vögel und der Reptilien.
-    Artenschutzrechtliches Gutachten über CEF-Maßnahmen für das B-Plan-Gebiet „Nord-West“ in Gernsbach vom 04.10.2017 Büro für angewandte geo-graphie und landschaftsplanung aglR Rastatt

Folgende wesentliche umweltrelevante Stellungnahme ist Bestandteil der ausgelegten Unterlagen und kann ebenfalls während der Auslegungszeit eingesehen werden:

Landratsamt Rastatt vom 10.03.2017 zu den Belangen des Artenschutzes, insbesondere der Vögel und Fledermäuse und des Bodenschutzes mit dem Hinweis auf die Altablagerung „Untere Selbacher Eck“.

Der Entwurf des Bebauungsplanes mit der dazugehörigen Begründung und den vorgenannten umweltbezogenen Stellungnahmen liegen in der Zeit vom

09. März 2018 bis einschließlich 09. April 2018

im Rathaus Gernsbach, (Hausadresse: Igelbachstraße 11, 76593 Gernsbach, Postfachadresse: Postfach 11 54, 76584 Gernsbach, im Offenlegungsbereich des Stadtbauamts im 2. Obergeschoss links neben der Treppe bzw. rechts neben dem Aufzug während der nachfolgend genannten Sprechzeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus:

montags bis donnerstags 8:00 Uhr – 12:00 Uhr
donnerstags 14:00 – 18:00 Uhr
freitags 8:00 – 13:00 Uhr

Hinweis:

Ein barrierefreier Zugang ist über die Touristinfo zu den nachfolgenden Zeiten möglich:

montags – freitags 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und
donnerstags bis 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen bei der Stadt Gernsbach, Stadtbauamt, Zimmer 303 (Frau Merkel) bzw. Zimmer 301 (Herr Betting) schriftlich oder mündlich zur Niederschrift abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe des Verfassers zweckmäßig.

Stellungnahmen zum Bebauungsplan sind während der Auslegungsfrist abzugeben. Nicht fristgerechte Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Gernsbach, den 22. Februar 2018


Julian Christ
Bürgermeister  



Weitere Informationen und Unterlagen: