Hangrutsch bei Bauarbeiten im Schwimmbad Obertsrot

Bei der Vorbereitung des Baugrunds für die geplante neue Filteranlage des Schwimmbads Obertsrot ist der dahinterliegende Hang durch Wasseraustritt ins Rutschen geraten.

Die Stadt Gernsbach hat umgehend eine geologische Untersuchung in Auftrag gegeben. Bereits in der nächsten Woche werden Bohrungen in das Erdreich vorgenommen. Sie dienen als Grundlage, um eine Entscheidung über die Art der Hangsicherung treffen zu können. Derzeit rechnet die Stadtverwaltung mit einem Mehraufwand von mindestens 40.000 Euro.

Da sich durch den Hangrutsch die vorgesehene Bauausführung verzögert, findet an diesem Freitag ein Vor-Ort-Termin mit allen beteiligten Planern und Baufirmen statt. „Wir werden die komplette Projektabwicklung mit dem Ziel überdenken, welche Projekte jetzt vorgezogen werden können“, erklärt Stadtbauamtsleiter Jürgen Zimmerlin: „Wir gehen davon aus, dass wir den geplanten Abschluss der Schwimmbadsanierung im April 2018 durch diese Umstellungen einhalten können.“