Großes Waldfest und Naturpark-Markt mit buntem Programm

10 Jahre Infozentrum Kaltenbronn

Jochen Denker, Kristina Schreier und Bürgermeister Dieter Knittel stellen das Jubiläumsprogramm für den 3. September vor.
Jochen Denker, Kristina Schreier und Bürgermeister Dieter Knittel stellen das Jubiläumsprogrammfür den 3. September vor.

Vor bereits zehn Jahren wurde das Infozentrum als Gemeinschaftsprojekt der Kommunen Gernsbach, Bad Wildbad, Enzklösterle und der beiden Landkreise Rastatt und Calw aus der Taufe gehoben. Dieses runde Jubiläum wird in diesem Jahr ausgiebig gefeiert: Am Sonntag, 3. September, laden das Infozentrum und der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord zu einem großen Waldfest mit Naturpark-Markt ein. Von 10 bis 18 Uhr wird Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Seit Anfang des Jahres konnten sich Einheimische und Gäste bereits bei zahlreichen Führungen, Veranstaltungen und in insgesamt drei Sonderausstellungen über Natur, Kultur und Geschichte der einmaligen Naturlandschaft informieren. „Das Waldfest wird der Höhepunkt unseres Jubiläumsjahres werden“, verspricht Infozentrum-Leiterin Kristina Schreier.

Das Infozentrum besteht seit 10 Jahren
Das Infozentrum besteht seit 10 Jahren.

Das Motto an diesem Tag lautet „Auf Zeitreise“ – am Programm beteiligen sich auch die Unteren Forstbehörden der Landkreise Rastatt und Calw. Dabei kommen die Besucher der Geschichte des Waldes und des Kaltenbronn auf dem rund drei Kilometer langen Waldparcours nahe: Alte Waldgewerbe wie Köhlerei und Flößerei sind zu erleben. Wie schwer waren die ersten Motorsägen? Wie kann man Holz mit Pferden bewegen? Und wie wird es heute gemacht? Modernste Holzerntemaschinen und ein mobiles Sägewerk werden vorgeführt. Beim „TimberSports“, einem Wettkampf mit der Motorsäge, zeigt Vize-Europameister Robert Ebner sein Können. Auf Kinder wartet eine Werkstatt mit Bastelangeboten.Das Infozentrum selbst hat an diesem Tag beide Ausstellungen geöffnet – neben der multimedialen Dauerausstellung auch die neue Sonderausstellung „Hochmoor, Wald und Kaiserjagd“, die sich der spannenden Geschichte des Kaltenbronn widmet. Der Eintritt für Besucher ist an diesem Tag frei!

Auf dem großen Naturpark-Markt bieten regionale Erzeuger ihre Produkte an – darunter Obst und Gemüse der Saison, frisches Holzofenbrot, Schwarzwälder Käsespezialitäten, Wildsalami und viele weitere heimische Produkte. „Das Infozentrum ist nicht nur ein wichtiger Partner, sondern auch als Naturpark-Portal von großer Bedeutung. Deshalb freue ich mich ganz besonders, dass wir erstmals einen Naturpark-Markt auf dem Kaltenbronn veranstalten“, sagt Naturpark-Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker.

Hintergrund

Mit seinen einzigartigen Hochmoorlandschaften, besondere Tier- und Pflanzenwelt, Schutzgebieten mit europäischer Bedeutung hat der Kaltenbronn einiges zu bieten. Im Jahr 2000 wurde am Kaltenbronn das erste und größte „kombinierte Natur- und Waldschutzgebiet“ Baden-Württembergs ausgewiesen: Die Hochmoore und Bannwälder stehen schon seit den 1930er Jahren unter Schutz. In jüngerer Zeit kamen FFH-Gebiete (Flora-Fauna-Habitat) und Vogelschutzgebiete dazu. „Das Infozentrum Kaltenbronn ist eine wichtige Anlaufstelle für Familien, Wanderer und Naturfreunde“, zieht Dieter Knittel, Gernsbacher Bürgermeister und Vorsitzender des Zweckverbands Infozentrum Kaltenbronn, eine positive Bilanz. „Das lebendige Zusammenspiel von Natur und Mensch, seiner Geschichte und Kultur im Schwarzwald kann hier interaktiv erlebt werden.“

Weitere Infos zum Infozentrum Kaltenbronn

Das Hochmoorgebiet am Kaltenbronn