Erneuerung der B 462 im Bereich Gernsbach / Hilpertsau

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wird ab Montag, 10. Juli, die Fahrbahn der B 462 auf einer Länge von rund 2,9 Kilometern zwischen den Knotenpunkten B 462/L 76b und dem südlichen Ausgang des Tunnelportals in Gernsbach erneuert. Zu dieser Baumaßnahme lädt das Regierungspräsidium Karlsruhe die Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 1. Juni, um 19 Uhr in die Stadthalle ein.

Die Baumaßnahme wird unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung in drei Bauabschnitten mit jeweils mehreren Bauphasen durchgeführt. Der Einbau der Deckschicht erfolgt an drei Wochenenden unter Vollsperrung. Im Bereich Hilpertsau kommt ein lärmarmer Asphalt als Deckschicht zum Einsatz. Über die Vollsperrungen wird das Regierungspräsidium rechtzeitig vorab informieren. Die Baumaßnahme soll voraussichtlich Ende September 2017 abgeschlossen werden. Die Gesamtkosten dieser Baumaßnahme belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro und werden vom Bund finanziert.

Der erste Bauabschnitt wird am Knotenpunkt B 462/L 76b beginnen und auf Höhe der Ochsenbrücke enden. Dieser Bauabschnitt wird in sechs Phasen unterteilt. Abhängig von der Bauphase müssen Fahrbeziehungen in Kreuzungsbereichen zeitweise gesperrt werden. Der zweite Bauabschnitt beginnt auf Höhe der Ochsenbrücke und endet auf Höhe der Sebastian-Gruber-Brücke. Dieser Bauabschnitt wird in drei Phasen unterteilt. Der letzte Bauabschnitt beginnt auf Höhe der Sebastian-Gruber-Brücke und endet am südlichen Ausgang des Tunnelportals in Gernsbach. Dieser Bauabschnitt wird in zehn Phasen unterteilt. Auch in diesem Bauabschnitt müssen abhängig von der Bauphase Fahrbeziehungen in Kreuzungsbereichen zeitweise gesperrt werden. Die entsprechenden Umleitungen für die Vollsperrungen sowie die Sperrung einzelner Fahrbeziehungen werden ausgeschildert. Während der gesamten Baumaßnahme wird der Lkw-Verkehr großräumig über die Autobahn A 5 zur B 500 umgeleitet.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

Aktualisierung vom 12.10.2017 - Änderung des Bauablaufs

Seit dem 10. Juli wird im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe die Fahrbahn der B 462 zwischen Gernsbach und Hilpertsau auf einer Länge von rund 2,9 Kilometer erneuert. Aufgrund verschiedener nicht vorgesehener Arbeiten ist der geplante Bauablauf nun nicht mehr einzuhalten.

Es besteht deswegen die Gefahr, dass der Einbau des neuen Asphalts in den weiteren Bauphasen in diesem Winter nicht mehr erfolgen kann und die Baustelle über den Winter eingestellt, die Baustellenverkehrsführung jedoch aufrecht erhalten werden müsste. Um dies zu vermeiden, werden die Fahrbahndeckenarbeiten nach Fertigstellung der Phase zwei im dritten Bauabschnitt Anfang November 2017 unterbrochen. Der Bauablauf wird umgestellt und ab November 2017 werden nur noch die notwendigen Arbeiten zur Sanierung der Straßenentwässerung durchgeführt. Diese sollen unter halbseitiger Verkehrsführung mit Ampelregelung erfolgen, wobei sich die Baustellenlänge im Vergleich zu den bisher geplanten Bauphasen deutlich verkürzt. Damit wird ein besserer Verkehrsfluss möglich sein, ebenso sind diese Arbeiten weniger witterungsabhängig. Sollten die Arbeiten dennoch witterungsbedingt für längere Zeit unterbrochen werden müssen, kann die Baustelle geräumt und der Verkehr freigegeben werden. Für das Frühjahr 2018 ist dann die Ausführung der Asphaltarbeiten geplant.


Aktuallisierung vom 2.10.2017 - Vollsperrung vom 6.-9. Oktober

Der zweite Bauabschnitt der Sanierung der B 462 - von der Ochsenbrücke bis auf Höhe der Sebastian-Gruber-Brücke - neigt sich dem Ende zu. In der Zeit von Freitag, 6. Oktober um 22 Uhr bis Montag, 9. Oktober um 6 Uhr wird dieser Bauabschnitt voll gesperrt.

Es wird ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich sein, die B 462 in diesem Bereich zu nutzen. Die Vollsperrung wird erforderlich, um die lärmmindernde Asphaltdeckschicht über die gesamte Fahrbahnbreite ohne Nähte und Fugen einbauen zu können. Während der Vollsperrung wird auch die im Abschnitt eins zurückgestellte Phase sechs hergestellt. Hierbei wird der zur Bahnstrecke hin liegende Fahrstreifen ab der Zufahrt Smurfit Kappa bis zur Einmündung der L 76b auf einer Länge von 130 Meter gefräst und am selben Wochenende wieder hergestellt.
Die B 462 wird in diesem Bereich halbseitig gesperrt und der Verkehr wird in diesem Bereich mit einer Ampelanlage geregelt. Die Zufahrt von der B 462 auf die L 76b Richtung Reichental ist nicht möglich. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Der Verkehr von der L 76b aus Reichental kann nur in Richtung Gernsbach auf die B 462 einfahren. Während der Vollsperrung wird der Verkehr über die K 3700 innerörtlich umgeleitet. Hier wird die Ochsenbrücke sowohl als auch die Sebastian-Gruber-Brücke zum queren geöffnet sein. Die Umleitungsstrecke beträgt rund 100 Meter mehr.
Der dritte Bauabschnitt wird am 10. Oktober ab der Sebastian-Gruber-Brücke in Obertsrot beginnen und vor dem südlichen Ausgang des Tunnelportals  enden. Dieser Bauabschnitt wird in zehn Phasen unterteilt. Abhängig von der Bauphase müssen Fahrbeziehungen in Kreuzungsbereichen zeitweise gesperrt werden. Die Fräsarbeiten in Phase eins werden ab der Sebastian-Gruber-Brücke auf der Murgseite beginnen und nach circa 200 Meter enden. Die Sebastian-Gruber-Brücke sowie die Markgraf-Berthold-Straße werden in dieser Zeit nicht von der B 462 aus befahrbar sein.
In Phase zwei wird die gegenüberliegende Seite gefräst. Hier wird weiterhin die Fahrbeziehung in die Markgraf-Berthold-Straße gesperrt sein. Das Queren der Sebastian-Gruber-Brücke wird von der B 462 aus möglich sein, jedoch nicht von der Brücke auf die B 462. Über die weiteren Phasen wird das Regierungspräsidium noch informieren.


Aktuallisierung vom 16.8.2017 - Vollsperrung am letzten Augustwochenende

Die B 462 wird voraussichtlich am Wochenende, 25. August, 23 Uhr, bis 28. August, 6 Uhr, zwischen dem Knotenpunkt B 462/L 76b (Reichentaler Bahnübergang) bis Höhe Ochsenbrücke in Hilpertsau für den Verkehr voll gesperrt. Die Sperrung ist nötig, um im Rahmen der Straßensanierung die lärmmindernde Deckschicht einbauen zu können. Allerdings ist der Einbau witterungsabhängig. Bei anhaltendem Regen müssten die Arbeiten verschoben werden. Eine großräumige Umleitung ist ausgeschildert.


Aktualisierung vom 11.7.2017 - Sanierung erst ab 24. Juli

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe werden ab kommenden Montag, 10. Juli, bis einschließlich Mittwoch, 12. Juli 2017, an der B 462 Erkundungsarbeiten im Gehwegbereich entlang der B 462 auf Höhe der Firma Kast durchgeführt. Hierzu wird die Fahrbahn Richtung Freudenstadt bei Bedarf kurzfristig halbseitig gesperrt und der Verkehr mit einer Ampelanlage geregelt.

Die eigentliche Sanierung der Fahrbahndecke beginnt am Montag, 24. Juli 2017. Die Fahrbahn der B 462 im Bereich Gernsbach und Hilpertsau wird auf einer Länge von rund 2,9 Kilometer zwischen den Knotenpunkten B 462/L 76b und dem südlichen Ausgang des Tunnelportals in Gernsbach erneuert. Die Baumaßnahme wird unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung in drei Bauabschnitten mit jeweils mehreren Bauphasen durchgeführt. Der Einbau der lärmmindernden Deckschicht erfolgt an drei Wochenenden unter Vollsperrung. Über die Vollsperrungen wird das Regierungspräsidium rechtzeitig vorab informieren. Die Baumaßnahme soll voraussichtlich im Oktober 2017 abgeschlossen werden. Die Gesamtkosten dieser Baumaßnahme belaufen sich auf rund 2,9 Millionen Euro und werden vom Bund finanziert.

Am 24. Juli 2017 beginnen die Arbeiten im ersten Bauabschnitt von der Kreu-zung B 462/L 76b bis zur Ochsenbrücke. Dieser Bauabschnitt ist in fünf Bauphasen unterteilt. Abhängig von der Bauphase müssen einzelne Fahrbeziehungen in  Kreuzungsbereichen zeitweise gesperrt werden.

In der Phase 1 beginnen die Arbeiten auf der B 462 an der Kreuzung B 462/
L 76b auf der Murgseite und enden in Höhe der Zinsäckerstraße.
In der Phase 2 wird die gegenüberliegende von der Murg abgewandte Seite gefräst. Hier wird ein Ausfahren aus der Zinsäckerstraße nicht mehr möglich sein.
In der Phase 3 werden die Arbeiten im Bereich der Zinsäckerstraße bis zur Ochsenbrücke auf der Seite der Murg durchgeführt. Das Queren der Ochsenbrücke ist währen dieser Phase nicht möglich.
In der Phase 4 werden die Arbeiten auf der gegenüberliegenden Seite durchgeführt. Das Ein- und Ausfahren von der Brückenstraße ist in dieser Phase nicht möglich.
In der Phase 5 wird die Deckschicht unter Vollsperrung des gesamten Bauab-schnittes wieder hergestellt.

Die entsprechenden Umleitungen für die Vollsperrungen sowie die Sperrung einzelner Fahrbeziehungen werden ausgeschildert. Während der gesamten Baumaßnahme wird der überregionale Lkw-Verkehr großräumig über die Autobahn A 5 zur B 500 umgeleitet.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Verkehrsteilnehmer für die
Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.vm.baden-wuerttemberg.de/; www.bmvbi.de - Rubrik Baustellen-Infosystem; www.baustellen-bw.de.


Aktualisierung vom 29.6.2017

Mehr lärmminderner Asphalt für B462

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat in einem Schreiben an Bürgermeister Knittel mitgeteilt, dass die Anregung aus der Bürgerinformationsveranstaltung bezüglich der Verwendung lärmmindernden Asphaltes im Bereich zwischen der Kreuzung B462/Talstraße bis zum südlichen Parkplatz der Firma Casimir Kast nochmals geprüft wurde.

Wie die Abteilung Straßenwesen und Verkehr nun mitteilt, kann die Anregung der Bürgeranfrage tatsächlich umgesetzt werden. Auf einer zusätzlichen Länge von 250-300 Metern kann somit für eine Verbesserung der Lärmsituation für die Anwohner der Talstraße, den Bereich Herrenwiesenstraße und Schlosswiesenstraße gesorgt werden.

Damit wird fast auf der gesamten Strecke zwischen Tunnelportal Süd und der Reichentaler Straße eine lärmmindernde Asphaltdecke verbaut werden. Lediglich in den Kreuzungsbereichen muss aufgrund der hohen Beanspruchung durch den Verkehr auf den Einbau lärmmindernden Asphaltes verzichtet werden.